Author : Mo Hilger

Home » Articles posted by Mo Hilger

Einfach Selbst Loslegen – Den eigenen Garten mit Permakultur planen

 

Der Winter ist die richtige Zeit, den Garten mit Permakultur zu planen

Im Winter gibt es im Garten nicht viel zu tun. Es ist daher die ideale Zeit, sich gemütlich mit der Planung oder Umgestaltung des eigenen Gartens zu befassen. Bei der Planung mit Permakultur ist der erste Schritt dahin eine gründliche Beobachtung.

Mit Hilfe eines einfachen Grundplans (z.B. Katasterauszug oder von GoogleMaps) lassen sich viele Beobachtungen direkt auf dem Plan festhalten bzw. können über zusätzliche Transparentpapier-lagen aufgezeichnet werden. So gerüstet laden wir Euch herzlich zu unserem Planungstag ein. Auf der Basis der von Euch aufgezeichneten Beobachtungen geht es dann konkret um die permakulturelle Planung und Gestaltung Eures Gartens.

Hier findet Ihr einen Muster-Beobachtungsbogen zum Herunterladen. Je mehr davon im Vorhinein über ein Grundstück/einen Garten, aber auch über Möglichkeiten und Begrenzungen bekannt ist, desto besser kann daraus eine gut funktionierende, dauerhaft Freude bringende Planung hervorgehen.

Wann: Sonntag, den 17.02.2019 von 9.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr

Wo: Josef-Artz-Str. 27 in 52249 Eschweiler-Bergrath

Für wen?: Planungstag für Menschen mit Permakultur- Grundkenntnissen (mind. Einführungskurs) –  Eigene Vorbereitungen sind erforderlich!! – s. Text

Teilnehmerbeitrag: 60,00 € und und wie üblich, bitten wir für ein gemeinsames Mittagessen um Euren kulinarischen Beitrag.

Anmeldung erforderlich per Email oder unter 02403-557565 (AB).

Referentin: Petra Röllicke

Die Rodung entlang der alten Bahntrasse hat begonnen

 

Die EVS EUREGIO Verkehrsschienennetz GmbH beabsichtigt, die gewidmete, aber seit 1996 nicht mehr befahrene Bahnstrecke zwischen Alsdorf-Kellersberg und Aldenhoven-Siersdorf zu reaktivieren. Diese Maßnahme ist Teil des von der EVS betriebenen, entscheidenden Ausbaus der derzeit bereitgestellten Infrastruktur für den Personennahverkehr.

Derzeit laufen die Arbeiten zum Freischneiden der Bestandstrasse zwischen Aldenhoven Siersdorf und Alsdorf-Hoengen. Um eine Bestandsaufnahme von dem Gleisnetz machen zu können, wird in einem ersten Schritt der Gleisbereich auf der gesamten Strecke in einem Bereich von sechs Metern links und rechts der Gleisachse, also insgesamt 12 Meter, freigeschnitten.

Quelle: https://aldenhoven.de/rathaus/veroeffentlichungen/pressemitteilungen/Euregiobahn.php

Ein Blick zurück…

 

 

Leider betreffen die Rodungsarbeiten auch die NaturErlebnis-Werkstatt, die sich sehr nach an den alten Bahngleisen befindet. Unser Wäldchen wird sich stark verändern, aber ich bin guter Dinge, dass wir dort weiterhin schöne und unbeschwerte Zeiten verbringen können.

 

Liebe Grüße von Mo

„Natur mit allen Sinnen erleben“ – Fortbildung für Pädagog*innen

 

Im Wald können schöne Bilder entstehen

In der Natur gehen wir häufig und gerne spazieren – aber wie oft lassen wir unsere Sinne dabei einfach Zuhause? Zu selten halten wir Inne, um ganz bewusst zu riechen, zu hören oder zu tasten und zu spüren…
Mit verschiedenen Aufgaben, Aktionen und Übungen werden spielerisch Anregungen gegeben, wie jede und jeder mit den eigenen sinnlichen Wahrnehmungen die Natur erleben kann.
Dabei werden die Bildungsbereiche Bewegung, Spielen, Natur und Sprache sinnstiftend miteinander verbunden. Wir erkunden den Wald mit Augen und Ohren, Händen und Füßen, Nase und Mund und besprechen dabei auch, wie auf verschiedene Fähigkeiten und Einschränkungen eingegangen werden sollte und wie unterschiedliche Begabungen zum gemeinsamen Nutzen miteinander kombiniert werden.

 

Diese Veranstaltung enthält pädagogische Schwerpunkte ist somit als Weiterbildung für Multiplikatoren in pädagogischen Bereichen gedacht.

 

Datum: Montag, den 16. September 2019

Zeit: 15.00 bis ca. 19.00 Uhr

Teilnehmer*innenzahl: mind. 10 bis max. 15 Personen

Kosten: 30 Euro pro Person (inkl. Materialkosten und einem Skript mit Spielideen)

Anmeldung bis zum 04. September 2019 unter: anmeldung@naturerlebniswerkstatt-alsdorf.de oder telefonisch bei Mo Hilger 0241/4774954 oder 0175/2463209

„Wilde Kräuterküche“ – Fortbildung für Pädagog*innen

 

Das Gänseblümchen – eine Delikatesse am Wegesrand 😉

 

Nicht nur in Beeten wachsen spannende Leckereien. Auf der Suche
nach Brennnessel, Giersch, Gundermann und Co lernen wir bei dem
Streifzug durch Wald und Wiese die Vielfalt der essbaren Wildpflanzen
kennen.

Wir laden ein zu einer Entdeckungsreise durch die wilde
Kräuterwelt: Uns begegnet Erheiterndes, Erstaunliches und natürlich
Schmackhaftes. Wir lernen „Finger-weg-Pflanzen“ von essbaren
Wildpflanzen zu unterscheiden, damit die ungenießbaren „Verwechsler“
nicht im Kochtopf landen.

 

 

In der „Gänseblümchenküche“ 😉

Die grünen Delikatessen vom Wegesrand werden wir gemeinsam am
Lagerfeuer zu einem kleinen wilden Snack verarbeiten. Außerdem
werden wir ein Wildkräutersalz herstellen, das jede*r mit nach Hause
nehmen darf. So können die essbaren Köstlichkeiten aus der Natur
konserviert und später noch genossen werden.

Ein Skript mit Spielideen, einfachen Wildkräuterrezepten und den wichtigsten essbaren Wildpflanzen am Wegesrand erhält jede*r Teilnehmer*in.

Diese Fortbildung ist geeignet für Pädagog*innen, die in Kindertagesstätten, Grundschulen und weiterführenden Schulen arbeiten. Gerne können auch erwachsene Personen teilnehmen, die an diesem Thema interessiert sind.

 

Datum: Mittwoch, den 08. Mai 2019 

Uhrzeit: 14.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr

Kosten: 40 € pro Person inkl. Materialien

Teilnehmer*innenzahl: 10 – 15 Personen

Anmeldung bis zum 29. April 2019 unter:

anmeldung@naturerlebniswerkstatt-alsdorf.de oder telefonisch bei Mo Hilger unter 0241 4774954

 

„Grüne Delikatessen am Wegesrand“ – Wildkräuterspaziergang für Erwachsene

Löwenzahn – eine der vielen Delikatessen am Wegesrand

 

Brennnessel, Gänseblümchen, Giersch und Gundermann sind das nur lästige Unkräuter oder vielleicht grüne Delikatessen am Wegesrand?

Sehen, riechen, fühlen und schmecken Sie die Köstlichkeiten der Natur pur. Ich nehme Sie gerne mit auf eine Entdeckungsreise durch die wilde Kräuterwelt.

Ein Wildkräuterpicknick rundet das Erlebnis ab und lässt die Gaumenfreuden erwachen.

Das genaue Betrachten der Pflanzen ist sehr wichtig

 

 

 

 

 

Wann: Dienstag, den 01. Mai 2019 von 10.30 Uhr bis ca. 14.00 Uhr  

Treffpunkt: wird noch bekannt gegeben

Kosten: 19 € pro Person inkl. einem Wildkräuterpicknick

Teilnehmerzahl: 8 – 15 Personen

Anmeldungen bis zum 26. April 2019 unter: anmeldung@naturerlebniswerkstatt-alsdorf.de oder telefonisch unter 0241 4774954

Bitte denken Sie an:

  • Wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe; Becher und einen kleinen Teller

Antragsfrist für die Bildungszugabe der Städteregion Aachen hat begonnen

 

Hier geht es in die NaturErlebnis-Werkstatt

In der Zeit vom 14. Dezember 2018 bis 11. Januar 2019 können Kitas und Schulen, die sich in der Städteregion befinden, wieder Anträge stellen, um an dem großartigen Angebot der „außerschulischen Lernorte“ teilzunehmen.

Wir sind auch wieder mit dabei!

Ab S. 231 findet ihr die sechs Programme der NaturErlebnis-Werkstatt, die über die Bildungszugabe zu beantragen sind.

Den Katalog gibt es hier.

Weitere Informationen erhaltet ihr auf der Homepage der Städteregion Aachen unter dem Stichwort Bildungszugabe.

Wir freuen uns schon sehr auf ein Wiedersehen oder ein Kennenlernen in 2019!

Liebe Grüße von

Eurer