Author : Mo Hilger

Home » Articles posted by Mo Hilger

„Einfach Gärtnern mit Kindern – Gärtnern ohne Garten“

Eine Fortbildung für Pädagog*innen und interessierte Erwachsene

In einem Garten gibt es immer sehr viel zu entdecken, erleben und zu erfahren. Aber was können wir tun, wenn es keinen Garten gibt?

Die Fortbildung „Einfach Gärtnern mit Kindern – Gärtnern ohne Garten“  gibt viele verschiedene Impulse für gärtnerische Aktivitäten ohne Garten mit Kindern. Einfache Projekte werden vorgestellt und gemeinsam umgesetzt.

Mit Ideenreichtum und einfachen Mitteln ist mit Kindern das Gärtnern auch ohne Garten sehr gut umzusetzen. Aus diesem Grund stehen während dieser Fortbildung Praxis und das Tun im Vordergrund. Das nötige Hintergrundwissen und verschiedene Spielideen zum Thema werden natürlich dabei nicht vergessen.

Gärtnern ohne Garten macht viel Spaß!

Mit einfachen Utensilien, die fast in jedem Haushalt zu finden sind, vermitteln wir das Praxisbasiswissen rund um das Säen, Bewässern und Ernten. Gemeinsam pflanzen wir Kartoffeln, Gemüse oder Kräuter in tragbaren Gefäßen und bauen ein einfaches Bewässerungssystem, das unsere Pflanzen an heißen Wochenenden retten kann.

Lieder, Spiele, Bastelvorschläge und Rezepte  runden die Fortbildung ab.

Wann: Montag, den 06. Mai 2019 von 14.00 bis ca. 18.30 Uhr

Wo: NaturErlebnis-Werkstatt an der Feldstr. in Alsdorf-Hoengen

Für wen? Diese Fortbildung ist geeignet für Pädagog*innen, die in Kindertagesstätten, Grundschulen und weiterführenden Schulen arbeiten. Gerne können auch erwachsene Personen teilnehmen, die an diesem Thema interessiert sind.

Kosten: 45 € (inkl. Imbiss, Materialien und einem Skript)

Mitzubringen sind: 2 x 1 L PET-Flasche, 0,5 L PET-Flasche, Wollfaden, Eierkarton, leere Papprolle von einer Küchenpapierrolle,  10 L Eimer, 1 Trinkglas oder leeres Schraubdeckelglas, 1 leeres Gurken- oder Marmeladenglas, 1 gebrauchten Blumentopf, Gartenkleidung und Handschuhe

Anmeldungen möglich bis Dienstag, den 30. April 2019

Die Saison 2019 kann beginnen…

Nun ist es endlich wieder soweit! Nachdem wir an einem Wochenende die NaturErlebnis-Werkstatt wieder für die neue Saison vorbereitet haben, kann es endlich wieder losgehen!

Unsere Lagerfeuerstelle hat neue Holzsitzblöcke bekommen 😉

Gemeinsam wurde die Komposttoilette wieder aufgebaut, das Hochbeet repariert, neue Holzsitzblöcke um die Lagerfeuerstelle befestigt, ein neuer „Weißer Zitronenapfel“-Baum gepflanzt, das gespendete Wildbienenhotel von Barnhouse aufgehängt und der Nutzgarten für die Aussaat vorbereitet.

Nun sind wir Wildbienenhoteliers – Danke an Barnhouse!

Ein ganz herzliches DANKE an alle tollen Helfer*innen, die mich immer wieder so tatkräftig unterstützen!

Danke an das Alsdorfer Stadtmagazin undsonst?!

Das Alsdorfer Stadtmagazin hat einen tollen Artikel über unser Projekt „Lernort Natur – Naturforscher unterwegs“ veröffentlicht.

Die Naturforscherkinder kamen von Mai bis einschließlich November 2018 regelmäßig in die NaturErlebnis-Werkstatt, um die Natur im Jahresverlauf kennenzulernen. Mit viel Spaß und abwechslungsreichen Spielen wurde die Naturforscherzeit zu einem tollen Erlebnis.

Aber lest selber!

Liebe Grüße an euch alle von Mo

1. Saatgut-Festival Eifel – Tradition der heimischen Gärten erhalten

Text des Veranstalters:

„Achtung Gartenfreunde! Die Monschau Touristik veranstaltet in Kooperation mit dem LEADER-Projekt DorfBioTop! der Biologische Station der StädteRegion Aachen am 24. März 2019 das 1. Saatgutfestival der Eifel im Bundesgolddorf Monschau-Höfen. Die Veranstaltung soll Wissen zu Eifler Nutzgartentraditionen und zur Anlage von Grünflächen und Gärten nach ökologischen Aspekten vermitteln und gleichzeitig Anlaufstellen für den Bezug heimischen Pflanz- und Saatguts werden. Ziel dieses Saatgutfestivals ist es die Vielfalt der heimischen Pflanzenwelt und die Tradition der heimischen Gärten zu erhalten und zu verbreiten. Dazu führen begleitende Vorträge in den Umgang mit Saat- und Pflanzgut ein. […] Die Kooperation aus Monschau Touristik und Biologischer Station will mit dieser Veranstaltung eine Plattform bieten für den Austausch von Saatgut und Pflanzen. Außerdem sollen Gärtner (oder solche die es werden wollen) Tipps für die Anlage naturnaher Gärten oder kleiner Oasen erhalten. (Ein kollegialer Erfahrungsaustausch ist zusätzlich ausdrücklich erwünscht.)Welcher Gärtner möchte gerne seine heimischen Pflanzensorten in Form von Saatgut oder Ablegern mit anderen Gärtnern teilen und so für eine Verbreitung dieser Pflanzenschätze sorgen?“

Wann: Sonntag, 24.03.2019 ab  11 Uhr

Wo: 52156 Monschau-Höfen, Nationalparktor

Die NaturErlebnis-Werkstatt wird gemeinsam mit dem BUND Aachen-Land und der BiNE e.V. mit einem Stand vertreten sein. Gemeinsam werden wir fleißig Samenkugeln herstellen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Einfach Selbst Loslegen – Den eigenen Garten mit Permakultur planen

 

Der Winter ist die richtige Zeit, den Garten mit Permakultur zu planen

Im Winter gibt es im Garten nicht viel zu tun. Es ist daher die ideale Zeit, sich gemütlich mit der Planung oder Umgestaltung des eigenen Gartens zu befassen. Bei der Planung mit Permakultur ist der erste Schritt dahin eine gründliche Beobachtung.

Mit Hilfe eines einfachen Grundplans (z.B. Katasterauszug oder von GoogleMaps) lassen sich viele Beobachtungen direkt auf dem Plan festhalten bzw. können über zusätzliche Transparentpapier-lagen aufgezeichnet werden. So gerüstet laden wir Euch herzlich zu unserem Planungstag ein. Auf der Basis der von Euch aufgezeichneten Beobachtungen geht es dann konkret um die permakulturelle Planung und Gestaltung Eures Gartens.

Hier findet Ihr einen Muster-Beobachtungsbogen zum Herunterladen. Je mehr davon im Vorhinein über ein Grundstück/einen Garten, aber auch über Möglichkeiten und Begrenzungen bekannt ist, desto besser kann daraus eine gut funktionierende, dauerhaft Freude bringende Planung hervorgehen.

Wann: Sonntag, den 17.02.2019 von 9.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr

Wo: Josef-Artz-Str. 27 in 52249 Eschweiler-Bergrath

Für wen?: Planungstag für Menschen mit Permakultur- Grundkenntnissen (mind. Einführungskurs) –  Eigene Vorbereitungen sind erforderlich!! – s. Text

Teilnehmerbeitrag: 60,00 € und und wie üblich, bitten wir für ein gemeinsames Mittagessen um Euren kulinarischen Beitrag.

Anmeldung erforderlich per Email oder unter 02403-557565 (AB).

Referentin: Petra Röllicke

Die Rodung entlang der alten Bahntrasse hat begonnen

 

Die EVS EUREGIO Verkehrsschienennetz GmbH beabsichtigt, die gewidmete, aber seit 1996 nicht mehr befahrene Bahnstrecke zwischen Alsdorf-Kellersberg und Aldenhoven-Siersdorf zu reaktivieren. Diese Maßnahme ist Teil des von der EVS betriebenen, entscheidenden Ausbaus der derzeit bereitgestellten Infrastruktur für den Personennahverkehr.

Derzeit laufen die Arbeiten zum Freischneiden der Bestandstrasse zwischen Aldenhoven Siersdorf und Alsdorf-Hoengen. Um eine Bestandsaufnahme von dem Gleisnetz machen zu können, wird in einem ersten Schritt der Gleisbereich auf der gesamten Strecke in einem Bereich von sechs Metern links und rechts der Gleisachse, also insgesamt 12 Meter, freigeschnitten.

Quelle: https://aldenhoven.de/rathaus/veroeffentlichungen/pressemitteilungen/Euregiobahn.php

Ein Blick zurück…

 

 

Leider betreffen die Rodungsarbeiten auch die NaturErlebnis-Werkstatt, die sich sehr nach an den alten Bahngleisen befindet. Unser Wäldchen wird sich stark verändern, aber ich bin guter Dinge, dass wir dort weiterhin schöne und unbeschwerte Zeiten verbringen können.

 

Nach der Rodung….