Author : Mo Hilger

Home » Articles posted by Mo Hilger (paged 2)

Essbare Wildkräuter in der Umweltbildung

Kennt ihr Gundermann, Giersch und Löwenzahn? Sind das für euch nur lästige Unkräuter oder doch vielleicht „Delikatessen am Wegesrand“? In den fünf Tagen beschäftigen wir uns intensiv mit ausgewählten essbaren Wildpflanzen am Wegesrand, lernen ungenießbare Verwechsler kennen und entwickeln didaktische Konzepte, wie wir das erlernte „wilde“ Kräuterwissen an Kindergruppen weitergeben können. Wir verarbeiten unsere gesammelten Kostbarkeiten in der Küche und lernen so den Geschmack und einfache Rezepte kennen. Befassen wollen wir uns mit diesem Thema anhand einer konzeptionellen Gestaltung von Umweltbildungsangeboten rund um das Thema. Wir werden hierzu didaktische Konzepte entwickeln und umsetzen, um ein zielgruppengerechtes und ansprechendes Bildungsangebot zu bieten. Anhand der vorgestellten Methoden, Themen und Möglichkeiten geht es auch darum, eigene Ideen zu entwickeln und diese dann anhand von praktischen Übungen im Seminar zu erproben und umzusetzen.

Das Gänseblümchen schmeckt sehr lecker 🙂

Datum: 11.05.2020 – 15.05.2020, Beginn am ersten Tag um 13 Uhr
Ort: Jugendgästehaus Marienhof, Hagen
Adresse: Brunsbecke 5, 58091 Hagen
Zielgruppe: ab 16 Jahre
Preis: 110 € EUR
Preis (ermäßigt): für BUND-Mitglieder 90 € EUR (u.a. für Mitglieder)

Bemerkungen:

Bitte bring Bettwäsche, Handtücher und Hausschuhe mit. Da wir auch draußen unterwegs sein werden, denkt bitte an wetterangemessene Kleidung und feste Schuhe. Die Verpflegung ist vegetarisch und vegan. Die letzten Infos erhältst Du zwei Wochen vor dem Seminar. Solltest Du keine Infos bekommen haben, melde Dich bitte unter bfd-nordwest@bund.net.

Ablauf:

Das Seminar startet am ersten Tag um 13 Uhr und endet am letzten Tag um 15:00 Uhr.

Anreiseinformation:

Das Seminar findet im Jugendgästehaus Marienhof (Brunsbecke 5, 58091 Hagen) statt. Mit dem Zug ab Hagen HBF bis Bf Dahl oder mit der Buslinie 510 Richtung Dahl/Sterbecke, bis zur Haltestelle Hunsdiecker Weg/Marienhof, Fußweg unter der Bahn durch den Tunnel, am Knick der Asphaltstrasse geradeaus den Waldweg, insgesamt ca. zehn Minuten.

Referentinnen:

Kristin Mindemann

Kristin Mindemann ist Bildungsreferentin bei der BUNDjugend NRW. Sie ist Diplom-Biologin mit den Schwerpunkten Ökologie, Zoologie, Limnologie und Angewandte Systemökologie. Die Schwerpunkte ihrer Bildungsarbeit mit Kindern,Jugendlichen und Erwachsenen: Insekten, Vögel, Säugetiere, Lebensräume, Wald, (Streuobst-)Wiese, Gewässer,(Gemeinschafts-)Gärten, Stadtnatur, Ökologie, Biodiversität, BNE.

Mo Hilger

Mo Hilger ist staatlich geprüfte und anerkannte Erzieherin, zertifizierte Kräuterpädagogin – BNE, Heilpflanzenpädagogin und Multiplikatorin für nachhaltige Entwicklung an Ganztagsschulen. Sie ist Initiatorin der NaturErlebnis-Werkstatt in Alsdorf. Dort arbeitet sie als Umweltbildungspädagogin mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Praktische und theoretische Grundlagen zum Erwerb der JuLeiCa

Gegenseitiges Vertrauen ist sehr wichtig!

Du möchtest eine Gruppe leiten und brauchst das nötige Handwerkszeug? In diesem Seminar kannst Du grundlegende Qualifikationen für die Gründung, Leitung und Moderation von Gruppen sowie den Umgang mit Konflikten in Gruppen erwerben. Darüber hinaus geht es um Dynamiken und Prozesse in Gruppen sowie rechtliche Grundlagen. In dieser JuLeiCa-Schulung liegt der inhaltliche Schwerpunkt in der Vermittlung von Handlungsfeldern und Kompetenzen der Umweltbildung rund um das Thema Faszination Insekten. Du erlebst vielfältige Aktionen und Methoden, um das Thema Insekten für Kinder und Jugendliche spannend zu erschließen, Wissen zielgruppenorientiert zu vermitteln und Spiele, Warming-up und andere Aktivitäten gezielt ein-und umzusetzen.

Du erfährst, wie Du eine Gruppe entspannt und mit Freude leiten kannst. Vermittelt wird, wie eine Gruppe in sich funktioniert und wie auf Störungen und Widerstände reagiert werden kann. Dabei werden wir uns vor allem mit der eigenen Rolle als Leiter*in auseinandersetzen und welchen Einfluss die eigene Persönlichkeit auf die Gruppe besitzt. Zusätzlich werden wir uns auch mit rechtlichen Fragen z. B. zum Thema Versicherung-und Haftpflichtfragen befassen.

Wir wollen im Seminar aber längst nicht nur in der Theorie verbleiben, sondern es geht auch darum eigene Schwerpunkte zu entwickeln, zu testen, umzusetzen und zu reflektieren.

Datum: 10.02.2020 – 14.02.2020, Beginn am ersten Tag um 11 Uhr
Ort: BUND Bildungszentrum Marienhof, Hagen
Adresse: Brunsbecke 5, 58091 Hagen
Zielgruppe: ab 16
Preis: 110 EUR
Preis (ermäßigt): 90 EUR (u.a. für Mitglieder)

Bemerkungen:

Bitte bring Bettwäsche, Handtücher und Hausschuhe mit. Da wir auch draußen unterwegs sein werden, denk bitte an wetterangemessene Kleidung und feste Schuhe. Die Verpflegung ist vegetarisch und vegan. Die letzten Infos erhältst Du zwei Wochen vor dem Seminar. Solltest Dukeine Infos bekommen haben, melde Dich bitte unter bfd-nordwest@bund.net.

Zusammen mit einer Erste-Hilfe-Schulung bist Du nach diesem Seminar zum Erwerb der JuLeiCa berechtigt. Weitere Infos erhältst Du unter www.juleica.de oder bei Jan Breuer.

Ablauf:

Das Seminar startet am Montag um 11:00 Uhr und endet am Freitag um 16:00 Uhr.

Anreiseinformation:

Das Seminar findet im BUND Bildungszentrum Marienhof (Brunsbecke 5, 58091 Hagen) statt. Mit der Buslinie 510 Richtung Dahl/Sterbecke ab Hagen HBF bis zur Haltestelle Hunsdiecker Weg/Marienhof. Fußweg unter der Bahn durch den Tunnel, am Knick der Asphaltstrasse geradeaus den Waldweg, insgesamt ca. zehn Minuten.

Referentinnen:

Kristin Mindemann

Kristin Mindemann ist Bildungsreferentin bei der BUNDjugend NRW. Sie ist Diplom -Biologin mit den Schwerpunkten Ökologie, Zoologie, Limnologie und Angewandte Systemökologie. Die Schwerpunkte ihrer Bildungsarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen: Insekten, Vögel, Säugetiere, Lebensräume, Wald, (Streuobst-)Wiese, Gewässer, (Gemeinschafts-)Gärten, Stadtnatur, Ökologie, Biodiversität, BNE

Mo Hilger

Mo Hilger ist staatlich geprüfte und anerkannte Erzieherin, zertifizierte Kräuterpädagogin – BNE, Heilpflanzenpädagogin und Multiplikatorin für nachhaltige Entwicklung an Ganztagsschulen. Sie ist Initiatorin der NaturErlebnis-Werkstatt in Alsdorf. Dort arbeitet sie als Umweltbildungspädagogin mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Neues aus der NaturErlebnis-Werkstatt

Ganz lieben Dank an das Alsdorfer Stadtmagazin „UndSonst!?“, das seit letztem Jahr in jeder Ausgabe über die Arbeit in der NaturErlebnis-Werkstatt berichtet. Mit der neu geschaffenen Rubrik „Neues aus der NaturErlebnis-Werkstatt“ erfahrt ihr immer die wichtigsten Erlebnisse direkt von der „Wiese“.

Aber nun lest selbst!

Grundlagen des Obstbaumschnitts

Obstbäume brauchen Pflege, damit sie alt werden und zugleich Pflege im Alter, damit sie ihren Besitzer jedes Jahr aufs neue mit Obst beschenken. In der Veranstaltung lernen wir die Grundlagen des Altbaumschnitts in der Praxis. Dabei spielt z.B. die Verjüngung eine Rolle, das Verhindern von Astbrüchen oder das Erkennen von Krankheiten.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist image.jpg

Die Grundlagen des richtigen Obstbaumschnitts sind sehr wichtig!

Wann: Samstag, den 29.02.2020 von 10.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr

Treffpunkt: der Treffpunkt befindet sich in Aachen und wird noch bekannt gegeben

Für wen? Erwachsene, Streuobstliebhaber 🙂

Kosten: 15€ pro Teilnehmer

Anmeldung erforderlich per Email oder unter 0170-2357572.
Referent: Dr. Timo Sachsen

In Zusammenarbeit mit

und dem Münsterbirnen-Projekt der Slow Food Gruppe Aachen

Danke an viele helfende Hände….

Nachdem der November schon recht kalt ist, haben wir uns entschieden, die Wiese, Beete und Hecken der NaturErlebnis-Werkstatt nun schon „winterfest“ zu machen.

Ein tolles Team…

Die Brombeerhecken wurden richtig ausgedünnt, der Acker und die Hochbeete umgegraben, die Komposttoilette steht fest verankert da und zwei Eichhörnchenkobel befinden sich nun in den Bäumen der NaturErlebnis-Werkstatt. Wir sind sehr gespannt, ob die Kobel von den Eichhörnchen bezogen werden.

Dank der tatkräftigen Unterstützung vom BUND Aachen-Land und der BiNE e.V. waren die Arbeiten innerhalb von ein paar Stunden erledigt.

Nun kann der Winter kommen.

Obstbaumveredelung – Kopulation (für Anfänger)

Um die Eigenschaften eines Obstbaumes zu erhalten, werden Reiser des Baumes veredelt. In der Veranstaltung werden wir geschnittene oder mitgebrachte Reiser nach einer theoretischen und praktischen Einführung auf die entsprechenden Unterlagen aufpfropfen. Natürlich dürfen die veredelten Bäumchen mitgenommen werden.

Folgendes Material kann – falls vorhanden – gerne zum Kurs mitgebracht werden: Veredelungsmesser / Gartenschere / Topf / Pflanzschale / Eimer mit Erde zum Transport der jungen Bäume (falls gewünscht, bitte min. 20 x 20 cm) / Schnittfeste Handschuhe

Den eigenen Obstbaum veredeln…

Bitte nicht die beste Kleidung anziehen, da wir mit Messern arbeiten 😉

Wann: Samstag, den 15.02.2020 von 10.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr

Treffpunkt: Josef-Artz-Str. 27 in 52249 Eschweiler

Kosten inkl. Material für 2 Bäume: 20€

Anmeldung erforderlich per Email oder unter 0170-2357572

Referent: Timo Sachsen von der BiNE e.V.

In Zusammenarbeit mit