Author : Mo Hilger

Home » Articles posted by Mo Hilger (paged 2)

„Natur mit allen Sinnen erleben“

Eine naturpädagogische Fortbildung für Erwachsene

Im Wald können schöne Bilder entstehen

In der Natur gehen wir häufig und gerne spazieren – aber wie oft lassen wir unsere Sinne dabei einfach Zuhause? Zu selten halten wir Inne, um ganz bewusst zu riechen, zu hören oder zu tasten und zu spüren…
Mit verschiedenen Aufgaben, Aktionen und Übungen werden spielerisch Anregungen gegeben, wie jede und jeder mit den eigenen sinnlichen Wahrnehmungen die Natur erleben kann.
Dabei werden die Bildungsbereiche Bewegung, Spielen, Natur und Sprache sinnstiftend miteinander verbunden. Wir erkunden den Wald mit Augen und Ohren, Händen und Füßen, Nase und Mund und besprechen dabei auch, wie auf verschiedene Fähigkeiten und Einschränkungen eingegangen werden sollte und wie unterschiedliche Begabungen zum gemeinsamen Nutzen miteinander kombiniert werden.

Diese Veranstaltung enthält pädagogische Schwerpunkte ist somit als Weiterbildung für Multiplikatoren in pädagogischen Bereichen gedacht.

Pflanzenwerkstatt : Entdecke die Farbenvielfalt der Natur

Eine naturpädagogische Fortbildung für Erwachsene

In Blüten und Blättern stecken unendlich viele Farben, die sich für eine kreative Farbenwerkstatt eignen. Pflanzentinte, Aquarellfarben oder Printverfahren – verschiedene Maltechniken und unterschiedliche Materialien lassen zauberhafte Kunstwerke entstehen.

In der Pflanzenwerkstatt gibt es viele bunte Blüten…

So werden Farben zum Malen auf Stoff und Papier, Kinderschminke oder Straßenmalkreide gerührt, gemischt und herausgeklopft. Interessante Ideen und Anleitungen zum Herstellen und Verwenden selbst gemachter Farben werden praxisnah vermittelt.

Diese Fortbildung ist geeignet für Pädagog*innen, die in Kindertagesstätten, Grundschulen und weiterführenden Schulen arbeiten.

„Wilde Kräuterküche“

Eine naturpädagogische Fortbildung für Erwachsene

Das Gänseblümchen – eine Delikatesse am Wegesrand 😉

Nicht nur in Beeten wachsen spannende Leckereien. Auf der Suche
nach Brennnessel, Giersch, Gundermann und Co lernen wir bei dem Streifzug durch Wald und Wiese die Vielfalt der essbaren Wildpflanzen
kennen. Wir laden ein zu einer Entdeckungsreise durch die wilde
Kräuterwelt: Uns begegnet Erheiterndes, Erstaunliches und natürlich Schmackhaftes. Wir lernen „Finger-weg-Pflanzen“ von essbaren Wildpflanzen zu unterscheiden, damit die ungenießbaren „Verwechsler“ nicht im Kochtopf landen.

In der „Gänseblümchenküche“ 😉

Die grünen Delikatessen vom Wegesrand werden wir gemeinsam am Lagerfeuer zu einem kleinen wilden Snack verarbeiten. Außerdem werden wir ein Wildkräutersalz herstellen, das jede*r mit nach Hause
nehmen darf. So können die essbaren Köstlichkeiten aus der Natur konserviert und später noch genossen werden.

Ein Skript mit Spielideen, einfachen Wildkräuterrezepten und den wichtigsten essbaren Wildpflanzen am Wegesrand erhält jede*r Teilnehmer*in.

Diese Fortbildung ist geeignet für Pädagog*innen, die in Kindertagesstätten, Grundschulen und weiterführenden Schulen arbeiten.


„Einfach gärtnern mit Kindern – Gärtnern ohne Garten“

Eine naturpädagogische Fortbildung für Erwachsene

In einem Garten gibt es immer sehr viel zu entdecken, erleben und zu erfahren. Aber was können wir tun, wenn es keinen Garten gibt?

Die Fortbildung „Einfach Gärtnern mit Kindern – Gärtnern ohne Garten“  gibtviele verschiedene Impulse für gärtnerische Aktivitäten ohne Garten mit Kindern. Einfache Projekte werden vorgestellt und gemeinsam umgesetzt.

Mit Ideenreichtum und einfachen Mitteln ist mit Kindern das Gärtnern auch ohne Garten sehr gut umzusetzen. Aus diesem Grund stehen während dieser Fortbildung Praxis und das Tun im Vordergrund. Das nötige Hintergrundwissen und verschiedene Spielideen zum Thema werden natürlich dabei nicht vergessen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Gärtnern-ohne-Garten-2-1024x768.jpg
Gärtnern ohne Garten macht viel Spaß!

Mit einfachen Utensilien, die fast in jedem Haushalt zu finden sind, vermitteln wir das Praxisbasiswissen rund um das Säen, Bewässern und Ernten. Gemeinsam pflanzen wir Kartoffeln, Gemüse oder Kräuter in tragbaren Gefäßen und bauen ein einfaches Bewässerungssystem, das unsere Pflanzen an heißen Wochenenden retten kann.

Lieder, Spiele, Bastelvorschläge und Rezepte  runden die Fortbildung ab.

Wo: NaturErlebnis-Werkstatt an der Feldstr. in Alsdorf-Hoengen

Für wen? Diese Fortbildung ist geeignet für Pädagog*innen, die in Kindertagesstätten, Grundschulen und weiterführenden Schulen arbeiten.

Mitzubringen sind pro Person: 2 x 1 L PET-Flasche, 0,5 L PET-Flasche, Wollfaden, Eierkarton, leere Papprolle von einer Küchenpapierrolle,  10 L Eimer, 1 Trinkglas oder leeres Schraubdeckelglas, 1 leeres Gurken- oder Marmeladenglas, 1 gebrauchten Blumentopf, Gartenkleidung und Handschuhe

Neu! Fortbildungsprogramm der NaturErlebnis-Werkstatt

Draußen grünt und sprießt die Natur. Der Frühling ist endlich wieder da und die NaturErlebnis-Werkstatt hat den Winter genutzt und ein naturpädagogisches Fortbildungsprogramm für interessierte Erwachsene entwickelt.

Die Farbenvielfalt der Natur in der Pflanzenwerkstatt ist groß

Insgesamt bietet das Team der NaturErlebnis-Werkstatt im Jahresverlauf sechs Fortbildungen zu unterschiedlichen Themen an, die für Pädagog*innen, die in Kindertagesstätten, Grundschulen und weiterführenden Schulen arbeiten, geeignet sind. Gerne können auch erwachsene Personen teilnehmen, die an den Themen interessiert sind.

Los geht es im Mai mit direkt zwei Veranstaltungen: „Einfach gärtnern mit Kindern – Gärtnern ohne Garten“ und die „Wilde Kräuterküche“ stehen da auf dem Programm.

Im Juni lernen wir in der „Pflanzenwerkstatt – die Farbenvielfalt der Natur“ kennen und im September steht die „Natur mit allen Sinnen erleben“ auf dem Programm.

In „Die Wunderwelt der Pilze“ werden wir dann gemeinsam im Oktober eintauchen und der Abschluss unserer naturpädagogischen Fortbildungen findet im November statt. Bei der Veranstaltung „Küchenkosmetik – Badeblubberkugeln, buntes Duschgel und Co“ gibt es die Möglichkeit, viele einfache Geschenkideen für Weihnachten kennenzulernen und praktisch umzusetzen.

So vielfältig sind die Ergebnisse der „Küchenkosmetik“

Bei allen sechs Fortbildungen steht natürlich die Praxis im Vordergrund. Das Hintergrundwissen wird dabei selbstverständlich nicht vergessen. Jede Fortbildung ist einzeln buchbar und findet bei einer Teilnehmer*innenanzahl von 10 – 15 Personen statt.

Jede*r Teilnehmer*in erhält zu der entsprechenden Fortbildung ein Skript mit Spieleideen, Rezepten und dem erlernten Praxiswissen sowie eine Teilnahmebescheinigung.

„Die Wunderwelt der Pilze“

Eine naturpädagogische Fortbildung für Erwachsene

Diese Fortbildung bietet einen ersten Einblick in das Reich der Pilze. Nicht der Speisewert oder die Giftigkeit stehen hier im Vordergrund, sondern die Bedeutung der Pilze. Einige Pilze zersetzen Laub und Holz, andere liefern Nährstoffe und helfen bei der pflanzlichen Kommunikation. Schwamm oder Pore? Was ist ein „Finger-weg!“ – Pilz? Mit welchem Pilz kann man ohne Bedenken basteln? Wer findet den kleinsten Pilz? Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, mit Kindern spielerisch das Pilzreich zu erkunden.

Pilze – einmal ganz anders!

Wann: Montag, den 07. Oktober 2019 von 14.30 bis ca. 18.00 Uhr

Wo: Veranstaltungsort wird kurz vorher bekannt gegeben

Für wen? Diese Fortbildung ist geeignet für Pädagog*innen, die in Kindertagesstätten, Grundschulen und weiterführenden Schulen arbeiten. Gerne können auch erwachsene Personen teilnehmen, die an diesem Thema interessiert sind.

Kosten: 35 € (inkl. Materialien und einem Skript)

Teilnehmer*innenzahl: 10 – 15 Personen

Anmeldung bis zum 25. September 2019 unter:

anmeldung@naturerlebniswerkstatt-alsdorf.de oder

telefonisch bei Mo Hilger unter 0241-4774954 oder 0175-2463209