Termine

Home » Termine

Wildblumentag (abgesagt)

Vor 4 Jahren wurde eine Ackerfläche zur einen Streuobst-Wildblumen-Gartenbereich umgestaltet. So bestand die Möglichkeit, bei der Einsaat eine heimische Wildblumenmischung zu nutzen, die nun Jahr für Jahr ihre Pracht entfaltet. Mitte Juni dominieren die Margeriten das Bild und tauchen die Fläche in ein üppiges Weiß. Wir laden ein zum Sehen und Genießen! Weitere Informationen folgen …

Margeriten wo das Auge hinschaut!

Wann: Sonntag, den 07.06.2020 von 15.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr

Wo: 52477 Alsdorf

Methodenkoffer Umweltbildung

Natur für Kinder erlebbar zu machen, erfordert mehr als nur Begeisterungsfähigkeit
und Empathie. In diesem Seminar werden Grundlagen zur konzeptionellen Entwicklung von gut durchdachten Umweltbildungsangeboten vermittelt. Wir werden uns mit didaktischen Methoden auseinandersetzen und erarbeiten, wie sich die Inhalte mit einem Spannungsbogen sowie einem „Roten Faden“ ansprechend gestalten lassen. Dabei helfen eine zielgruppengerechte Ansprache und ein methodisch abwechslungsreich bestückter „Umweltbildungskoffer“. Tag für Tag packen wir mehr und mehr Methoden zu folgenden inhaltlichen Schwerpunkten mit in den Koffer: Erleben der Natur mit allen Sinnen, die faszinierende Welt der Insekten und die „essbare wilde Kräuterküche.“

Noch ist der Methodenkoffer leer!

Datum: 28.09.2020 – 30.09.2020, Beginn um 13 Uhr, Ende um 15 Uhr
Ort: BUND Bildungszentrum Marienhof, Hagen
Adresse: Brunsbecke 5, 58091 Hagen
Zielgruppe: ab 16 Jahre
Preis: 80 € EUR
Preis (ermäßigt): für BUND-Mitglieder 60 € EUR (u.a. für Mitglieder)

Ablauf: Das Seminar startet am Freitag, den 18. September 2020 um 13 Uhr und endet am Sonntag, den 20. September 2020 um 15:00 Uhr im „BUND Bildungszentrum Marienhof“, Brunsbecke 5 in 58091 Hagen.

Ort: BUND Bildungszentrum Marienhof“, Brunsbecke 5, 58091 Hagen

Anreise: Mit dem Zug ab Hagen Hbf bis Bahnhof Dahl. Oder mit der Buslinie 510 Richtung
Dahl/Sterbecke, bis zur Haltestelle „Hunsdiecker Weg/Marienhof“. Fußweg unter der Bahn durch den Tunnel, am Knick der Asphaltstrasse geradeaus den Waldweg (Rollkoffer sind eher ungeeignet für den Weg) hinaufgehen; insgesamt circa 10 Minuten Gehzeit.

Bemerkung: Bitte bringt Bettwäsche, Handtücher und Hausschuhe mit. Da wir viel draußen
unterwegs sein werden, denkt bitte an wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe. Die
Verpflegung ist vegetarisch und vegan. Zwei Wochen vor Seminarbeginn erhaltet ihr alle weiteren
Informationen.
Zusammen mit einer Erste-Hilfe-Schulung bist Du nach diesem Seminar zum Erwerb der JuLeiCa
berechtigt. Weitere Infos erhältst Du unter www.juleica.de oder bei Jan Breuer
(jan.breuer@bund.net).

Referentinnen:

Kristin Mindemann

Kristin Mindemann ist Bildungsreferentin bei der BUNDjugend NRW. Sie ist Diplom -Biologin mit den Schwerpunkten Ökologie, Zoologie, Limnologie und Angewandte Systemökologie. Die Schwerpunkte ihrer Bildungsarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen: Insekten, Vögel, Säugetiere, Lebensräume, Wald, (Streuobst-)Wiese, Gewässer, (Gemeinschafts-)Gärten, Stadtnatur, Ökologie, Biodiversität, BNE

Mo Hilger

Mo Hilger ist staatlich geprüfte und anerkannte Erzieherin, zertifizierte Kräuterpädagogin – BNE, Heilpflanzenpädagogin und Multiplikatorin für nachhaltige Entwicklung an Ganztagsschulen. Sie ist Initiatorin der NaturErlebnis-Werkstatt in Alsdorf. Dort arbeitet sie als Umweltbildungspädagogin mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Wilde Kräuter mit allen Sinnen in Küche und Bad

Doppelkurs: Wildkräuter kennen & genießen und Basiskurs Kräuter-Seife sieden
Brennnessel, Giersch, Löwenzahn und Gundermann gehören sicher bei den meisten Gartenbesitzern zu den ungeliebten Mitbewohnern in Rasen und Beeten. Mo Hilger (zert. Kräuterpädagogin – BNE) hilft uns umzudenken und macht sie zu „Delikatessen am Wegesrand“. Am Vormittag beschäftigen wir uns intensiv mit den essbaren Wildpflanzen. Wir verarbeiten unsere gesammelten Kostbarkeiten zu Kräutersalz, Kräuterbutter und – frischkäse und lernen so den Geschmack und einfache Rezepte kennen.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen wird Felicitas Lang von Natur-Erleben uns in die Kunst des Seife-Siedens mit Kräutern einweihen. Ausgehend von einem Basisrezept lernen wir, selbst pflegende Haar- und Körperseife herstellen und auch einige Kräuter aus dem Garten mit einzuarbeiten. Die für die Seife verwendeten Rohstoffe sind rein pflanzlich und weitestgehend in Bio-Qualität. Die im Kurs hergestellte Rohseife muss zu Hause noch 6 Wochen lang nachreifen.

Das Gänseblümchen schmeckt sehr lecker 🙂

Wir möchten gerne gemeinsam zu Mittag essen und bitten Jede/n einen Beitrag dazu mitzubringen  – am besten gleich mit Rezept 
Für das Seife-Sieden bitte außerdem mitbringen:
•    Haushaltshandschuhe aus Gummi
•    Falls vorhanden, eine Sicherheitsbrille
•    Silikonformen/Tupperschüsseln/Papiermuffinformen  Größe ca. 250ml (diese Gefäße sind nach dem Seife-Sieden nicht mehr für Lebensmittel zu verwenden!
•    2 alte Handtücher
•    Alternativ  bieten sich gesäuberte Tetrapacks, Pringlesdosen und Ähnliches als Seifenform an. Wer Muffinformen verwenden möchte, bringt bitte noch ein Brett/Karton für den sicheren Transport nach Hause mit.

In der Reihe: Mehr Leben! Einfach Selbst Machen bieten wir dieses Jahr mehrere ein- und mehrtägige Kurse an. Grundlage für alle ist das Thema Permakultur in verschiedenen Ausprägungen.
Permakultur ist keine Hexerei und ein bisschen (Selbst)Versorgung mit Obst und/oder Gemüse auch nicht.

Wann? Samstag, den 06.06.2020 von 9.00 bis ca. 18.00 Uhr

Wo? 52249 Eschweiler, FreiRaum, Petra Röllicke, Josef-Artz-Str. 27

Für wen? Erwachsene
Kosten: 95 Euro

Anmeldung erforderlich per Email oder unter 02403-28241.

ReferentInnen: Felicitas Lang und Mo Hilger

Hinweis:  Bei gutem Wetter wird der gesamte Kurs im Garten stattfinden. Wenn wir reingehen müssen, bitte Hausschuhe mitbringen.

Fortbildungen für Pädagog*innen (Termine werden verschoben)

Im Januar startete in Baesweiler – Setterich das Projekt „Wie das blühende Leben! – Kinder gesund aktiv mit der Natur„. Im Rahmen von dem Projekt bietet die NaturErlebnis-Werkstatt drei unterschiedliche Fortbildungen für Pädagog*innen an, die in der NaturErlebnis-Werkstatt stattfinden.

Die Fortbildungen sind für Pädagog*innen aus Kindertagesstätten und Schulen, die an dem Projekt „Wie das blühende Leben! – Kinder gesund aktiv in der Natur“ teilnehmen, kostenfrei. Pädagog*innen aus anderen Einrichtungen bezahlen eine Teilnehmergebühr.

Der Maikäfer ist zu Besuch 🙂

Die Fortbildungen finden an folgenden Terminen statt:

  • Dienstag, den 28. April 2020 von 9.00 bis ca. 12.00 Uhr: „Gärtnern in Kisten“. Die Kosten betragen (inkl. Materialien, einem Snack und Pflanzanleitung) 30,00 € (Dieser Termin wird verschoben. Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben!)
  • Dienstag, den 26. Mai 2020 von 9.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr: „Wer krabbelt denn da im Wald und auf der Wiese“ Die Kosten betragen (inkl. Materialien und einem Snack) 25,00 €
  • Dienstag, den 16. Juni 2020 von 14.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr: „Natur mit allen Sinnen – Sinnvolle Naturerfahrungen“ Die Kosten betragen (inkl. Materialien, einem Snack und einem Skript) 25,00 €

Pädagog*innen, die nicht an dem Projekt „Wie das blühende Leben! – Kinder gesund aktiv mit der Natur“ teilnehmen, melden sich bitte bis eine Woche vor der Fortbildung direkt bei der NaturErlebnis-Werkstatt an.

Anmeldungen unter: info@naturerlebnis-werkstatt-alsdorf.de oder telefonisch bei Mo Hilger unter 0241 4774954 oder 0175 2463209