Termine

Home » Termine

„Mit den Naturforschern durch das Jahr“

Ein finanziell gefördertes Projekt für Kinder im Alter von 7-9 Jahre

In der NaturErlebnis-Werkstatt an der Feldstraße in Alsdorf-Hoengen erlebt ihr vom Mai 2019 bis April 2020 spannende Naturforschertreffen. Gefördert durch den Kinder- und Jugendförderplan des Landes könnt ihr im Alter von 7 bis 9 Jahren die Natur mit vielen Spielen und einer Menge Spaß kennenlernen, erforschen und erleben.

Wie viele Fühler hat eine Schnecke?

Was erwartet Euch? Auf den Wiesen und in dem Wäldchen rund um die NaturErlebnis-Werkstatt  erforschen wir mit allen Sinnen unsere Umgebung. Das Zuhause von großen und kleinen Tieren und Pflanzen entdecken wir mit vielen kreativen Ideen. Wonach riecht die Pflanze? Welche Geräusche hören wir? Wir gärtnern und bauen mit Naturmaterialien, schauen bei den Krabbeltieren mit der Lupe genau hin und bereiten einen Wildkräutersnack zu. Im Herbst naschen wir das leckere Obst von den Bäumen der Streuobstwiese. Und im Winter sieht die Natur schon wieder ganz anders aus. Wie du siehst, gibt es viel zu beobachten und zu staunen.

Kinder, die noch wenig oder keine Naturerfahrung haben sind herzlich willkommen, denn jeder Forscher hat mal klein angefangen.

Hast du Lust auf eine spannende Entdeckungsreise als Naturforscher? Dann komm zu uns in die NaturErlebnis-Werkstatt.

Die Naturforscherzeit findet nur draußen statt!

Melde dich einfach zu unseren Naturforschertreffen an, die donnerstags und freitags von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr stattfinden.

Die Donnerstagstermine sind: 06. Juni 2019, 27. Juni, 11. Juli, 19. September, 10. Oktober, 07. November, 23. Januar 2020, 27. Februar und 26. März 2020

Die Naturforscher, die sich freitags treffen, kommen an folgenden Terminen zu uns in die NaturErlebnis-Werkstatt:
07. Juni 2019, 28. Juni, 12. Juli, 20. September, 11. Oktober, 08. November, 24. Januar 2020, 28. Februar und 27. März 2020

Hier kannst du nach Anmeldung einfach vorbeikommen und schauen, was du und die anderen Naturforscher gerade erleben.

Was kostet das? Die monatlichen Naturforschergruppen sind kostenlos.

Wie kann ich mich anmelden? Anmeldungen unter: anmeldung@naturerlebniswerkstatt-alsdorf.de oder telefonisch bei Mo Hilger unter 0241 / 4774954 oder 0175 / 2463209

Das Projekt „Lernort Natur – Mit den Naturforschern durch das Jahr“ wird gefördert durch den Kinder- und Jugendförderplan des Landes.

Sommerschnitt am Obstbaum

Obstbäume brauchen Pflege, damit sie gesund bleiben, alt werden und ihren Besitzer jedes Jahr aufs neue mit Obst beschenken. Neben dem traditionellen Winterschnitt erfreut sich der Sommerschnitt in den vergangenen Jahren zunehmend größerer Beliebtheit. Und das zu recht! Ist der Winterschnitt eher wuchsanregend, so wird der Baum beim Sommerschnitt im Wachstum gebremst. Darüber hinaus vermag der Baum die Schnittwunden in der warmen Jahreszeit besser zu schließen – und es kann Einfluss auf die Früchte genommen werden. Diese und viele weitere Facetten des Schnitts stehen im Fokus der Veranstaltung, die einen ausgedehnten praktischen Teil beinhaltet, bei dem jeder Teilnehmer selbst den Schnitt üben kann.

Wann? Freitag, den 05.07.2019 von 17.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr

Wo? Feldstr. Höhe Hausnr. 71 in 52477 Alsdorf-Hoengen

Für wen? Erwachsene und Streuobstwiesenliebhaber 😉

Kosten: Die Veranstaltung wird vom Netzwerk Streuobstwiesenschutz.nrw unterstützt. Zur Kostendeckung wird ein Beitrag von 15€ / Person erhoben.

Anmeldung erforderlich per Email unter 0170-2357572.

Referent: Timo Sachsen

Sommerschnitt am Obstbaum

Sommerschnitt am Obstbaum

Unterwegs auf der Streuobstwiese…

Obstbäume brauchen Pflege, damit sie gesund bleiben, alt werden und ihren Besitzer jedes Jahr aufs neue mit Obst beschenken. Neben dem traditionellen Winterschnitt erfreut sich der Sommerschnitt in den vergangenen Jahren zunehmend größerer Beliebtheit. Und das zu recht. Ist der Winterschnitt eher wuchsanregend, so wird der Baum beim Sommerschnitt im Wachstum gebremst. Darüber hinaus vermag der Baum die Schnittwunden in der warmen Jahreszeit besser zu schließen – und es kann Einfluss auf die Früchte genommen werden. Diese und viele weitere Facetten des Schnitts stehen im Fokus der Veranstaltung, die einen ausgedehnten praktischen Teil beinhaltet, bei dem jeder Teilnehmer selbst den Schnitt üben kann.

Wann? Samstag, den 06.07.2019 von 10.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr

Treffpunkt? Parkplatz Hundforter Benden (gegenüber Hausnr. 45 in der Wiesenstr.) 52134 Herzogenrath, Wurmtal

Für wen? Erwachsene und Streuobstwiesenliebhaber 😉

Kosten: Die Veranstaltung wird vom Netzwerk Streuobstwiesenschutz.nrw unterstützt. Zur Kostendeckung wird ein Beitrag von 15€ / Person erhoben.

Anmeldung erforderlich per Email unter 0170-2357572.

Referent: Timo Sachsen

„Natur mit allen Sinnen erleben“

Eine naturpädagogische Fortbildung für Erwachsene

Im Wald können schöne Bilder entstehen

In der Natur gehen wir häufig und gerne spazieren – aber wie oft lassen wir unsere Sinne dabei einfach Zuhause? Zu selten halten wir Inne, um ganz bewusst zu riechen, zu hören oder zu tasten und zu spüren…
Mit verschiedenen Aufgaben, Aktionen und Übungen werden spielerisch Anregungen gegeben, wie jede und jeder mit den eigenen sinnlichen Wahrnehmungen die Natur erleben kann.
Dabei werden die Bildungsbereiche Bewegung, Spielen, Natur und Sprache sinnstiftend miteinander verbunden. Wir erkunden den Wald mit Augen und Ohren, Händen und Füßen, Nase und Mund und besprechen dabei auch, wie auf verschiedene Fähigkeiten und Einschränkungen eingegangen werden sollte und wie unterschiedliche Begabungen zum gemeinsamen Nutzen miteinander kombiniert werden.

Diese Veranstaltung enthält pädagogische Schwerpunkte ist somit als Weiterbildung für Multiplikatoren in pädagogischen Bereichen gedacht.

Datum: Montag, den 16. September 2019

Zeit: 15.00 bis ca. 19.00 Uhr

Teilnehmer*innenzahl: mind. 10 bis max. 15 Personen

Kosten: 30 Euro pro Person (inkl. Materialkosten und einem Skript mit Spielideen)

Anmeldung bis zum 04. September 2019 unter: anmeldung@naturerlebniswerkstatt-alsdorf.de oder telefonisch bei Mo Hilger 0241/4774954 oder 0175/2463209

Alte und heimische Obstsorten

Eine heimische Apfelsorte

Bei einem Spaziergang über die Streuobstwiese lernen wir die dort vorhandenen, i.d.R. alten und heimischen Obstsorten kennen. Ein Obstbaumwart erklärt, wie die verschiedenen Sorten u.a. durch Geruch, Geschmack oder Aussehen erkannt werden können. Jeder von uns darf ausgiebig die Sorten kosten. Zusätzlich findet ein Austausch zur kulinarischen Verwendung der verschiedenen Obstsorten statt.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Voll im SaftBewusstseinsbildung für nachhaltige Ernährung und Gemeinwesen durch Streuobstwiesenpflege und Obstverarbeitung“ statt.

Das Projekt der  BiNE e.V. startete am 01. August 2017 und wird durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen gefördert. 

Die Veranstaltung „Alte und heimische Obstsorten“ findet in Kooperation mit der BiNE e.V. und der NaturErlebnis-Werkstatt statt. Timo Sachsen (BiNE e.V.) – ausgebildeter Obstbaumwart – und Mo Hilger von der NaturErlebnis-Werkstatt werden euch gemeinsam über die Streuobstwiese begleiten.

Wann: Sonntag, den , 22. September 2018 um 14.00 Uhr – ca. 17.00 Uhr

Treffpunkt: NaturErlebnis-Werkstatt an der Feldstr. in Alsdorf – Hoengen

Für wen ? Erwachsene (Kinder willkommen – Für Kinder ist jedoch die Veranstaltung am „Unterwegs auf der Streuobstwiese“ am  27.09. 2019 besser geeignet)

Kosten: Diese Veranstaltung ist kostenfrei. Wir  freuen uns jedoch über Spenden, die dann im Rahmen der Bildungsarbeit auf unseren Obstwiesen eingesetzt werden.

Anmeldungen bis zum 18. September 2019 unter: anmeldung@naturerlebniswerkstatt-alsdorf.de oder telefonisch bei Mo Hilger unter 0241-4774954 oder 0175-2463209

Unterwegs auf der Streuobstwiese

Leckere Sternrenetten

Eine Streuobstwiese hat eine ganze Menge zu bieten. Neben ihrer Funktion als Obstlieferant ist eine Streuobstwiese Heimat vieler Pflanzen und Tiere – kurz: ein „Biologischer Hotspot“. Bei einem Gang über die Streuobstwiese in Alsdorf ernten wir Obst vom Baum und lernen verschiedene Apfelsorten kennen. In der Wiese entdecken wir essbare Wildkräuter, die wir verkosten – und bei unserem Streifzug entdecken wir sicher den einen oder anderen Unterschlupf der Obstwiesenbewohner (u.a. Mauswiesel und Steinkauz). Für den Durst gibt es den Saft, der aus den Äpfeln der Wiese hergestellt wurde.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Voll im SaftBewusstseinsbildung für nachhaltige Ernährung und Gemeinwesen durch Streuobstwiesenpflege und Obstverarbeitung“ statt.

Das Projekt der  BiNE e.V. startete am 01. August 2017 und wird durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen gefördert. 

Die Veranstaltung „Unterwegs auf der Streuobstwiese“ findet in Kooperation mit der BiNE e.V. und der NaturErlebnis-Werkstatt statt. Timo Sachsen (BiNE e.V.) – ausgebildeter Obstbaumwart – und Mo Hilger von der NaturErlebnis-Werkstatt werden euch gemeinsam über die Streuobstwiese begleiten.

Wann: Freitag, den 27. September 2019 um 16.00 Uhr – ca. 19.00 Uhr

Treffpunkt: NaturErlebnis-Werkstatt an der Feldstr. in Alsdorf – Hoengen

Für wen ? Erwachsene und Familien

Kosten: Diese Veranstaltung ist kostenfrei. Wir  freuen uns jedoch über Spenden, die dann im Rahmen der Bildungsarbeit auf unseren Obstwiesen eingesetzt werden.

Anmeldungen bis zum 23. September 2018 unter: anmeldung@naturerlebniswerkstatt-alsdorf.de oder telefonisch bei Mo Hilger unter 0241-4774954 oder 0175-2463209