Termine

Home » Termine

„Grüne Delikatessen am Wegesrand“ – Wildkräuterspaziergang für Erwachsene

Löwenzahn – eine der vielen Delikatessen am Wegesrand

 

Brennnessel, Gänseblümchen, Giersch und Gundermann sind das nur lästige Unkräuter oder vielleicht grüne Delikatessen am Wegesrand?

Sehen, riechen, fühlen und schmecken Sie die Köstlichkeiten der Natur pur. Ich nehme Sie gerne mit auf eine Entdeckungsreise durch die wilde Kräuterwelt.

Ein Wildkräutersnack rundet das Erlebnis ab und lässt die Gaumenfreuden erwachen.

Das genaue Betrachten der Pflanzen ist sehr wichtig

 

 

 

 

 

Wann: Dienstag, den 01. Mai 2018 von 10.30 Uhr bis ca. 13.30 Uhr  

Kosten: 18 € pro Person inkl. einem kleinen Wildkräuterpicknick

Teilnehmerzahl: 8 – 14 Personen

Anmeldungen bis zum 26. April 2018 unter: anmeldung@naturerlebniswerkstatt-alsdorf.de oder telefonisch unter 0241 4774954

Bitte denken Sie an:

  • Wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe; Becher und einen kleinen Teller

 

Essbare Wildpflanzen – Delikatessen am Wegesrand

 

Gänseblümchen sind eine „Delikatessen am Wegesrand“

Kennt ihr Löwenzahn, Giersch und Gundermann? Sind das für euch nur lästige Unkräuter oder doch vielleicht „Delikatessen am Wegesrand“?

In den fünf Tagen beschäftigen wir uns intensiv mit den essbaren Wildpflanzen am Wegesrand, lernen ungenießbare Verwechsler kennen und entwickeln didaktische Konzepte, wie wir das erlernte Kräuterwissen an Kindergruppen weitergeben können. Wir verarbeiten unsere gesammelten Kostbarkeiten in der Küche und lernen so den Geschmack und einfache Rezepte kennen.

Befassen wollen wir uns mit diesem Thema anhand einer konzeptionellen Gestaltung von Umweltbildungsangeboten rund um das Thema. Wir werden hierzu didaktische Konzepte entwickeln und umsetzen, um ein zielgruppengerechtes und ansprechendes Bildungsangebot zu bieten. Anhand der vorgestellten Methoden, Themen und Möglichkeiten geht es auch darum eigene Ideen zu entwickeln und diese dann anhand von praktischen Übungen im Seminar zu erproben und umzusetzen.

 

 

Datum: Montag, den 14. Mai 2018 bis einschl. Freitag, den 18. Mai 2018

Uhrzeiten: Das Seminar beginnt am Montag, den 14. Mai 2018 um 13.00 Uhr und endet am Freitag, den 18. Mai 2018 um ca. 15.00 Uhr

Ort: Jugendgästehaus Marienhof in Hagen

Adresse: Brunsbecke 5, 58091 Hagen

Zielgruppe: ab 16 Jahre

Preis: 110 €

Preis (ermäßigt)90 € (u.a. für BUNDmitglieder)

 

Bemerkung:

Bitte bringe Bettwäsche, Handtücher und Hausschuhe mit. Da wir auch draußen unterwegs sein werden, denke bitte an wetterangemessene Kleidung und feste Schuhe. Die letzten Infos erhältst Du zwei Wochen vor dem Seminar. Solltest Du keine Infos bekommen oder noch weitere Rückfragen zu den Seminarinhalten, zum Tagungshaus oder zur Verpflegung haben, melde Dich bitte bei Jan Breuer.
Solltest Du einen Bundesfreiwilligendienst absolvieren und an dem Seminar teilnehmen wollen, melde Dich bitte über BUND-Zentralstelle an.

 

Ablauf:

Das Seminar startet am ersten Tag um 13 Uhr und endet am letzten Tag um 15 Uhr (Änderungen vorbehalten).

 

Anreiseinformationen:

Das Seminar findet im Jugendgästehaus Marienhof (Brunsbecke 5, 58091 Hagen) statt. Mit dem Zug ab Hagen HBF bis Bf Dahl oder mit der Buslinie 510 Richtung Dahl/Sterbecke, bis zur Haltestelle Hunsdiecker Weg/Marienhof, Fußweg unter der Bahn durch den Tunnel (hier steht auch die Weidenschnecke), am Knick der Asphaltstrasse geradeaus den Waldweg, insgesamt ca. zehn Minuten.

 

Trainerinnen:

Mo Hilger

 

 

MO HILGER ist staatlich geprüfte und anerkannte Erzieherin, 
zertifizierte Kräuterpädagogin – BNE, Heilpflanzenpädagogin und Multiplikatorin für nachhaltige Entwicklung an Ganztagsschulen. Sie ist Initiatorin der NaturErlebnis-Werkstatt in Alsdorf. Dort arbeitet sie als Umweltbildungspädagogin mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

 

 

 

 

 

Kristin Mindemann

 

KRISTIN MINDEMANN ist Bildungsreferentin bei der BUNDjugend NRW und Sprecherin des BUND NRW-Landesarbeitskreises Umweltbildung. Sie ist Diplom-Biologin mit den Schwerpunkten Ökologie, Zoologie, Limnologie und Angewandte Systemökologie. Die Schwerpunkte ihrer Bildungsarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen: Insekten, Vögel, Säugetiere, Lebensräume, Wald, (Streuobst-)Wiese, Gewässer, (Gemeinschafts-)Gärten, Stadtnatur, Ökologie, Biodiversität, BNE.

 

Naturforscher unterwegs – im Wald und auf der Wiese

Ein finanziell gefördertes Projekt für Kinder im Alter von 7-9 Jahre

In der NaturErlebnis-Werkstatt an der Feldstraße in Alsdorf-Hoengen erlebt ihr vom Mai bis November  spannende Naturforschertreffen. Finanziert durch den Kinder- und Jugendförderplan des Landes könnt ihr im Alter von 7 bis 9 Jahren die Natur mit vielen Spielen und einer Menge Spaß kennenlernen, erforschen und erleben.

Naturforscher bei der Recherche

Was erwartet Euch? Auf den Wiesen und dem Wäldchen rund um die NaturErlebnis-Werkstatt  erforschen wir mit allen Sinnen unsere Umgebung. Das Zuhause von großen und kleinen Tieren und Pflanzen entdecken wir mit vielen kreativen Ideen. Wonach riecht die Pflanze? Welche Geräusche hören wir? Wir gärtnern und bauen mit Naturmaterialien, schauen bei den Krabbeltieren mit der Lupe genau hin und bereiten einen Wildkräutersnack zu. Im Herbst naschen wir das leckere Obst von den Bäumen der Streuobstwiese. Wie du iehst, gibt es in der Natur viel zu beobachten und zu staunen.

Kinder, die noch wenig oder keine Naturerfahrung haben sind herzlich willkommen, denn jeder Forscher hat mal klein angefangen.

Hast du Lust auf eine spannende Entdeckungsreise als Naturforscher? Dann komm zu uns in die NaturErlebnis-Werkstatt.

Du möchtest einfach mal vorbeischauen und mitmachen? Dann melde Dich für eines unserer „Schnupperangebote“ an, die jeweils an einem Donnerstag, den 24. Mai, 14. Juni, 05. Juli, 06. September, 20. September, 11. Oktober und 08. November 2018  von 15.30 Uhr bis ca. 18.30 Uhr stattfinden. Hier kannst du nach Anmeldung einfach vorbeikommen und schauen, was du und die anderen Naturforscher gerade erleben.

Du möchtest regelmäßig kommen? Die „Naturforscher“, die regelmäßig in einer festen Gruppe unterwegs sind, treffen sich am Freitag, den 25. Mai, 15. Juni, 06. Juli, 07. September, 21. September, 12. Oktober und    09. November 2018  von 15.30 Uhr bis ca. 18.30 Uhr. Möchtest du dich anmelden? Dann solltest du an möglichst jedem Naturforschertreffen teilnehmen können.

Naturforscher auf Entdeckungsreise

Du möchtest in den Ferien als Naturforscher unterwegs sein? Dann komme zur  „Naturforscher“ – Ferienwoche“ vom 13. August bis einschließlich 17. August 2018 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr in die NaturErlebnis-Werkstatt. Bist du zwischen 7 und 9 Jahre alt und hast Lust den ganzen Tag in der Natur zu sein? Dann melde dich verbindlich bei uns an.

Was kostet das? Die monatlichen Schnupperangebote sowie die Naturforschergruppe sind kostenlos, weil sie durch den Kinder- und Jugendförderplan des Landes finanziert werden.

Die Kosten für die Naturforscher-Ferienwoche betragen mit finanzieller Förderung durch den Kinder- und Jugendförderplan des Landes 50 € pro Kind.

 

 

Wie kann ich mich anmelden? Anmeldungen unter:

anmeldung@naturerlebniswerkstatt-alsdorf.de oder telefonisch bei Mo Hilger unter 0241 / 4774954 oder 0175 / 2463209

„Wilde Kräuterküche“ für Familien mit Kindern ab 5 Jahren

 

„Wilder“ Kräuterquark schmeckt super!

 

Nicht nur in Beeten wachsen spannende Leckereien.

Bei einer kleinen Tour durch Wald und Wiese machen wir uns auf die Suche nach wilden Kräutern. Dabei lernen wir mit Spiel und Spaß essbare Wildpflanzen und ihre Verwendung in der Wildkräuterküche kennen.

Spielerisch suchen und finden wir diese und bereiten in der Wildnisküche am Lagerfeuer einen kleinen „Unkraut“snack zu.

 

 

 

 

 

Und dazu noch selbstgemachte Wildkräuterbutter

Wann: Samstag, den 23. Juni 2018 von 10.30 Uhr bis ca. 14.30 Uhr

Kosten: 15,00 € pro Person

Anmeldungen bis zum 18. Juni 2018 an Mo Hilger: mo@naturerlebniswerkstatt-alsdorf.de

oder telefonisch unter 0241 4774954 oder 0175 2463209

Bitte denkt an:

  • Wetterangepasste Kleidung
  • Feste Schuhe
  • Ein kleines Picknick für zwischendurch mit ausreichend Getränken
  • Bitte pro Person einen Becher und einen kleinen Teller mitbringen

In der Natur da sind die Sinne los

 

Fundstücke im Wald…

In der Natur gehen wir häufig und gerne spazieren – aber wie oft lassen wir unsere Sinne dabei einfach Zuhause? Zu selten halten wir Inne, um ganz bewusst zu riechen, zu hören oder zu tasten und zu spüren…
Mit verschiedenen Aufgaben, Aktionen und Übungen werden spielerisch Anregungen gegeben, wie jede und jeder mit den eigenen sinnlichen Wahrnehmungen Natur erleben kann.
Dabei werden die Bildungsbereiche Bewegung, Spielen, Natur und Sprache sinnstiftend miteinander verbunden. Wir erkunden den Wald mit Augen und Ohren, Händen und Füßen, Nase und Mund und besprechen dabei auch, wie auf verschiedene Fähigkeiten und
Einschränkungen eingegangen werden sollte und wie unterschiedliche Begabungen zum gemeinsamen Nutzen miteinander kombiniert werden.

Diese Veranstaltung enthält pädagogische Schwerpunkte ist somit als Weiterbildung für Multiplikatoren in pädagogischen Bereichen gedacht.

Datum: Montag, den 25. Juni 2018
Zeit: 15 bis 19 Uhr
Kosten: 20 Euro pro Person

Anmeldung unter: anmeldung@naturerlebniswerkstatt-alsdorf.de oder telefonisch bei Mo Hilger 0241/4774954 oder 0175/2463209

JuLeiCa Ausbildung – „Faszination Insekten“

 

Spiel und Spaß sind ganz wichtig!

Du möchtest eine Gruppe leiten und brauchst das nötige Handwerkszeug? Du willst die JuLeiCa Ausbildung absolvieren um offiziell als Gruppenleiter oder Gruppenleiterin anerkannt zu werden?

In diesem Seminar kannst Du grundlegende Qualifikationen für die Gründung, Leitung und Moderation von Gruppen sowie den Umgang mit Konflikten in Gruppen erwerben. Darüber hinaus geht es um Gruppen-Dynamiken und -Prozesse aber auch um rechtliche Grundlagen.

Der inhaltliche Schwerpunkt liegt bei dieser Ausbildung in der Vermittlung von Kompetenzen der Umweltbildung rund um das Thema Faszination Insekten. Du lernst verschiedene Aktionen und Methoden, um das Thema Insekten für Kinder und Jugendliche spannend zu erschließen, Wissen zielgruppenorientiert zu vermitteln und Spiele und andere Aktivitäten gezielt ein- und umzusetzen.

Vermittelt wird auch, wie eine Gruppe in sich funktioniert und wie auf Störungen und Widerstände reagiert werden kann. Dabei werden wir uns vor allem mit der eigenen Rolle als Leiter*in auseinander setzen und welchen Einfluss die eigene Persönlichkeit auf die Gruppe hat. Zusätzlich befassen wir uns mit rechtlichen Fragen z. B. mit Versicherung und Haftpflicht. Wir werden im Seminar aber längst nicht nur in der Theorie verbleiben, sondern es geht auch darum eigene Schwerpunkte zu entwickeln, umzusetzen und zu reflektieren.

Bemerkung

Bitte bringe Bettwäsche, Handtücher und Hausschuhe mit. Da wir auch draußen unterwegs sein werden, denke bitte an wetterangemessene Kleidung und feste Schuhe. Die letzten Infos erhältst Du zwei Wochen vor dem Seminar. Solltest Du keine Infos bekommen oder noch weitere Rückfragen zu den Seminarinhalten, zum Tagungshaus oder zur Verpflegung haben, melde Dich bitte bei Jan Breuer.
Solltest Du einen Bundesfreiwilligendienst absolvieren und an dem Seminar teilnehmen wollen, melde Dich bitte über BUND-Zentralstelle an.

Zusammen mit einer Erste-Hilfe-Schulung bist Du nach diesem Seminar zum Erwerb der JuLeiCa berechtigt. Weitere Infos erhältst Du unter www.juleica.de.

Ablauf

Das Seminar startet am ersten Tag um 11 Uhr und endet am letzten Tag um 16 Uhr (Änderungen vorbehalten).

Anreiseinformationen

Das Seminar findet im Jugendgästehaus Marienhof (Brunsbecke 5, 58091
Hagen) statt. Mit dem Zug ab Hagen HBF bis Bf Dahl oder mit der Buslinie 510 Richtung Dahl/Sterbecke, bis zur Haltestelle Hunsdiecker Weg/Marienhof, Fußweg unter der Bahn durch den Tunnel (hier steht auch die Weidenschnecke), am Knick der Asphaltstrasse geradeaus den Waldweg, insgesamt ca. zehn Minuten.

Datum:  09.07.2018 – 13.07.2018, Beginn um 11 Uhr, Ende um 16 Uhr
Ort: Jugendgästehaus Marienhof, Hagen
Adresse: Brunsbecke 5, 58091 Hagen
Zielgruppe: ab 16 Jahre
Pries: 110 €
Preis (ermäßigt): 90 € (u.a. für Mitglieder)

Trainerinnen:

Kristin Mindemann

 

KRISTIN MINDEMANN ist Bildungsreferentin bei der BUNDjugend NRW und Sprecherin des BUND NRW-Landesarbeitskreises Umweltbildung. Sie ist Diplom-Biologin mit den Schwerpunkten Ökologie, Zoologie, Limnologie und Angewandte Systemökologie. Die Schwerpunkte ihrer Bildungsarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen: Insekten, Vögel, Säugetiere, Lebensräume, Wald, (Streuobst-)Wiese, Gewässer, (Gemeinschafts-)Gärten, Stadtnatur, Ökologie, Biodiversität, BNE.

 

Mo Hilger (zert. Kräuterpädagogin

 

 

MO HILGER ist staatlich geprüfte und anerkannte Erzieherin, 
zertifizierte Kräuterpädagogin – BNE, Heilpflanzenpädagogin und Multiplikatorin für nachhaltige Entwicklung an Ganztagsschulen. Sie ist Initiatorin der NaturErlebnis-Werkstatt in Alsdorf. Dort arbeitet sie als Umweltbildungspädagogin mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.