„Essbare Wildkräuter in der Umweltbildung“

Home » Termine (2015 -2018) » „Essbare Wildkräuter in der Umweltbildung“
Termine (2015 -2018) Keine Kommentare

„Essbare Wildkräuter in der Umweltbildung“

 

Kennt ihr Gundermann, Giersch und Löwenzahn? Sind das für euch nur lästige Unkräuter oder doch vielleicht „Delikatessen am

Gänseblümchen werden in der „Wilden Kräuterküche“ von den Kinder verarbeitet

Wegesrand“? In den fünf Tagen beschäftigen wir uns intensiv mit ausgewählten essbaren Wildpflanzen am Wegesrand, lernen ungenießbare Verwechsler kennen und entwickeln didaktische Konzepte, wie wir das erlernte „wilde“ Kräuterwissen an Kindergruppen weitergeben können. Wir verarbeiten unsere gesammelten Kostbarkeiten in der Küche und lernen so

den Geschmack und einfache Rezepte kennen. Befassen wollen wir uns mit diesem Thema anhand einer konzeptionellen Gestaltung von Umweltbildungsangeboten rund um das Thema. Wir werden hierzu didaktische Konzepte entwickeln und umsetzen, um ein zielgruppengerechtes und ansprechendes Bildungsangebot zu bieten. Anhand der vorgestellten Methoden, Themen und Möglichkeiten geht es auch darum, eigene Ideen zu entwickeln und diese dann anhand von praktischen Übungen im Seminar zu erproben und umzusetzen.

Bemerkungen:

Bitte bringt Bettwäsche, Handtücher und Hausschuhe mit. Da wir auch draußen unterwegs sein werden, denkt bitte an wetterangepasste Kleidung und feste Schuhe. Die Verpflegung ist vegetarisch und vegan. Die letzten Infos erhältst Du zwei Wochen vor dem Seminar. Solltest Du keine Infos bekommen haben, melde Dich bitte unter bfd-nordwest@bund.net.

Ablauf:

Das Seminar startet am Montag, den 20. Mai 2019 um 13 Uhr und endet am Freitag, den 24. Mai 2019 um 15:00 Uhr im Jugendgästehaus Marienhof, Brunsbecke 5 in 58091 Hagen.

Kosten: 110 € (ermäßigt: 90 €)

Anreiseinformation:

Das Seminar findet im Jugendgästehaus Marienhof (Brunsbecke 5, 58091 Hagen) statt. Mit dem Zug ab Hagen HBF bis Bf Dahl oder mit der Buslinie 510 Richtung Dahl/Sterbecke, bis zur Haltestelle Hunsdiecker Weg/Marienhof, Fußweg unter der Bahn durch den Tunnel, am Knick der Asphaltstrasse geradeaus den Waldweg, insgesamt ca. zehn Minuten.

Referentinnen: Mo Hilger und Kristin Mindemann

Weitere Informationen: bei Mo Hilger (info@naturerlebniswerkstatt-alsdorf.de) und telefonisch unter:

0241 – 4774954 oder 0175 – 2463209

ODER unter: https://www.bundjugend-nrw.de/termin/wildkraeuter/